Masterstudiengang Visual Computing

Forschungsfragen rund um Visual Computing gehören zu den spannendsten Themen der Informatik. Die Lehrstühle Visual Computing, Computergraphik und Multimediale Kommunikation bieten den Studierenden einen umfassenden und tiefgehenden Einblick in die visuelle Welt der Computer.

Neue Studienordnung gültig ab Wintersemester 2014/2015

Ab dem Wintersemester 2014/2015 gilt für den Masterstudiengang Visual Computing eine neue überarbeitete Studienordnung. Ein neues Modulsystem und neue Regelungen der Prüfungen bringen viele Verbesserungen für die Studierenden und die Lehrenden.

Studium

Visual Computing umfasst die informationstechnischen Teilgebiete der Bildakquisition, -analyse und -synthese. Bilder werden zunehmend in vielen verschiedenen Bereichen innerhalb und außerhalb der Informatik eingesetzt. Hiermit werden auf der einen Seite komplexe geometrische und abstrakte Sachverhalte veranschaulicht, z. B. in Naturwissenschaft und Technik, Bioinformatik und Medizin. Andererseits werden diese Bilder als effektive visuelle Schnittstellen für die unterschiedlichsten Systeme eingesetzt: Informations- und Simulationssysteme, bei der interaktiven Datenanalyse und ganz allgemein im Benutzungsschnittstellenentwurf, der Virtual Realiy, in digitalen Produktzyklen sowie der Medienindustrie.

Ziel des Masterstudiengangs Visual Computing ist es, aufbauend auf mathematisch–naturwissenschaftlichen Grundlagen vertiefte Kenntnisse der Informatik und insbesondere der Computergraphik und Bildverarbeitung zu vermitteln. Die Studierenden sollen befähigt werden, fachspezifische Probleme zu erfassen, sowie systematisch und zielgerichtet an deren Lösung zu arbeiten, um so zur wissenschaftlichen Entwicklung auf dem Gebiet des Visual Computing beizutragen.

Inhalte

Das Modulangebot des Masterstudiengangs Visual Computing ist in die folgenden Themenbereiche eingeteilt:

  • Visual Computing (24 LP)
  • Grundlagen der Informatik (12 LP)
  • Überblick Informatik (18 LP)
  • Anwendungen und nichttechnische Fächer (12 LP)

Im Verlauf des Studiums sind nur wenige Module obligatorisch (Einführung in Visual Computing, Forschungsthemen der Informatik, Literaturprojekt, und Softwaretechnikprojekt). Um die notwendigen Leistungspunkte zu erwerben, können die Studierenden frei aus den Modulangeboten der oben genannten Themenbereiche wählen.

Im vierten Semester wird die Masterarbeit verfasst und im Rahmen eines Kolloquiums verteidigt.

Abschluss

Master of Science (M.Sc.)

Regelstudienzeit und Studienbeginn

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester. Das Studium kann sowohl im Winter- als auch im Sommersemester begonnen werden.

Voraussetzungen

Für den Studiengang sind ein paar Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss in Informatik oder in verwandten Bereichen (30 LP Informatik und 18 LP Mathematik)
  • Englischkenntnisse auf Abiturniveau, Niveau B2 des GeRS
  • Deutschkenntnisse Niveau B2 des GeRS

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Bernd Karstens
+49 (381) 498 7483
bernd.karstens [ät] uni-rostock.de
A.-Einstein-Str. 22, R. 369

Weiterführende Informationen